Sonntag

hallöchen zusammen,

heute war ich zum ersten mal in einer kirche in ecuador und es ist so unglaublich anders. 😀 als erste war es  eine evangelische kirche und nicht wie ich erwartet hatte,eine katholische. und der raum sah überhaupt nicht aus wie eine kirche. er ähnelte eher einem konzertsaal. es waren richtig viele leute da und als wir ankamen, sangen grade vier mädchen poplieder mit religiösem inhalt. insgesamt war der gottesdienst eher eine veranstaltung. zwischen durch hielt der priester seine predigt, die sehr lustig gewesen sein muss, denn die gemeinde hat dauernd gelacht. 😉 zwischen den einzelnen predigtteilen gab es kleine tanzauftritte, von einer tanzgruppe, die warscheinlich aus jungen gemeindemitgliedern bestand. sehr interessant, wie glaube in den verschiedenen ländern gehandhabt wird.

heute am abend habe ich wieder neue familienmitglieder kennengelernt. ich kann sie noch nicht alle genau zu ordnen, aber sie waren sehr nett und interressiert. und ich habe fast alles verstanden!!! 😀 ich glaube, es ist quasi ein ritual, dass am sonntag abend der „Cafésito“ mit vielen leuten eingenommen wird und man zusammensitzt und dies und jenes bespricht. da fühlt man sich gleich geborgen.

denn die letzte woche war nicht so einfach für mich. die schule ist nicht einfach, denn ich verstehe wirklich wenig. mein highlight ist englisch, denn der lehrer ist richtig cool und ich verstehe quasi alles. 😀 aber auch mit freunden klappt es noch nicht so ganz, denn die verständigung ist einfach schwer. aber die meisten in meiner klasse sind ziemlich nett. 🙂 ich bin die ganze zeit fleißig am scharfe sachen essen, da meine tante meinte, dass hilft gegen heimweh. 😉 …und es schmeckt gar nicht so schlecht.

auf eine neue schulwoche auf spanisch! 😮 😀

bis bald, lori :* <3

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.