Schule in Ecuador

etwas zu heute: ich habe ja erzählt, dass die schule hier eigentlich relativ entspannt ist, doch heute habe ich doch mal ein bisschen disziplin gespührt. 😉 am 26. September (soweit ich das richtig verstanden habe) ist hier in ecuador flaggentag und heute in der schule haben wir dafür traniert. das heißt wir sind marschiert und haben uns in verschiedenen formationen aufgestellt. es war alles noch ein bisschen chaotisch, aber ich habe eine vorstellung davon bekommen, wie hier der stolz auf das eigene land zum ausdruck gebracht wird. 🙂

gute nacht und bis bald, Lori

hinzuzufügen ist:

ich glaube lehrer sein an meiner schule it echt mega entspannt. viele lehrer korrigieren klassenarbeiten in der stunde, während die schüler nichts machen oder korrigieren sie mit den schülern zusammen. auch sonst ist es oft so, dass wir stunden vertrödeln und wirklich gar nichts machen. dann reden wir mit dem lehrer oder untereinander. 😀 heute in e. artistica (ich weiß bis heute nicht genau was das ist, an sich sowas wie kunst, aber auf englisch und irgendwie auch anders) haben meine klassenkameraden probiert deutsch zu reden. das war echt lustig! 🙂 und es ist so verdammt niedlich, wenn hier jemand deutsch redet!!! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.