Neuigkeiten

hey ihr lieben, nach langer zeit gibts mal wieder was von mir zu hören. 🙂 ich habe heute festgestellt, dass ich mich langsam echt an die großstadt und alles hier gewöhne…die verständigung ist noch etwas schwierig, aber über einfache sachen kann ich mich schon ganz gut unterhalten. telefonieren ist dafür echt schwer. ich habe neulich schulbücher bestellt und habe aber keine ahnung ob das alles so gelaufen ist, wie ich es wollte. naja ich werde das montag rausfinden. ansonsten sind säde und ich heute die letzte nacht allein…morgen kommt nancy und ich bin gespannt wie es wird, denn ich habe mich hier auch an das zu zweit ,und in der woche mit rosita, leben gewöhnt. außer an den alarm… mit dem stehen wir noch auf kriegsfuß und schalten ihn jetzt gar nicht mehr ein, weil wir ihn immer aus versehen auslösen.

letztes wochenende waren wir mit fernando, lilly, naty und andrej in mindo. eine kleine stadt, rund zwei stunden von quito entfernt und quasi fast im regenwald. wir hatten echt ein cooles hotel (mit sauna und pool) nur leider nicht so viel zeit. wir sind am abend angekommen und hatten deswegen nur einen halben sonntag. am sonntag ist dann noch die restliche familie von andrej (papa, mama, kleine poulette und ismael) nachgekommen, um mit uns den tag zu verbringen. wir, sehr touri-mäßig, mit reifen einen fluss runter gefahren und waren danach in einem schmetterlingshaus. es war echt schön und vor allem die landschaft! es gab viele bananenbäume und andere exotisch aussehende pflanzen, dass man sehr gemerkt hat, dass der regenwald nicht weit weg ist. 🙂

schule ist ein ständiges auf und ab. es gibt tage, da ist es ganz schön und es gibt tage, noch überwiegen diese, da zähle ich die minuten bis zum ende und verfluche innerlich die uhr in unserem klassenraum, die etwas falsch geht. oft passiert es mir auch noch, dass ich eine hausaufgabe nicht mache, weil ich nicht verstanden habe, das wir sie machen sollen oder das ich etwas überflüssiges mache. letzter freitag war besonders schlimm. 🙁 wir sollten materialien für einen stromkreislauf mitbringen und meine gruppe hatte mir ebenfals etwas aufgetragen. ich, am nächsten tag schon etwas stolz, denn es war nicht einfach die dinge zu kaufen, habe ihnen meine mitbringsel gezeigt, doch die reaktion war nicht, die erwünschte. ich hatte eine falsche glühbirne gekauft und irgendwas nicht gekauft, für was ich angeblich auch zuständig gewesen war. da war das theater groß. der lehrer war sauer und ließ uns nicht in den raum…sprich wir waren drauf und dran 0 punkte zu kriegen. die beiden mädchen waren total sauer auf mich und ich konnte nicht richtig erklären, warum meine dinge unvollständig waren. es war furchtbar! irgendwie hat es das eine mädchen dann doch geschafft den lehrer zu überzeugen, dass wir mitmachen, soweit es möglich ist und ich habe unter tränen probiert, ihn davon abzuhalten, den beiden 0 punkte zu geben. letzendlich hat er uns dann noch eine chance gegeben. ich hätte nicht gedacht, das etwas vergessen, so schlimm sein kann!

etwas, dass säde und mich ganz schön erschreckt hat, war unser tiefkühlfach. am ersten wochenende, an dem wir alleine waren, haben wir das haus erkundet und so auch den kühlschrank. doch als wir in das tiefkühlfach geschaut haben, haben wir einen kleinen schock bekommen. das fach war von unten bis oben voll mit fleisch aller art! der fleischkonsum hier ist echt enorm. wir essen in der woche jeden tag fleisch odre fisch zum mittag und manchmal noch zum abendbrot. wenn man dann überlegt, wie viele menschen genau so leben, wird einem schon anders. dafür liebe ich das frühstück hier!!! es gibt immer frischen saft und brot und ei und manchmal joghurt.

gestern abend waren wir mit andej und 3 freunden in „la ronda“. eine straße im „centro historico“ voll mit musik, bars und kleinen discotheken. es war echt richtig cool! das feeling da ist total schön und alle sind fröhlich. es ist so, wie man sich einen abend hier in südamerika vorstellt. aus jeder tür eine andere musik, aber insgesamt schon eher etwas traditioneller.

ich hoffe es geht euch gut und besste grüße aus quito!!!

eure lorita (ich habe lilly erzählt, dass mein spitzname lori ist und sie hat daraus lorita gemacht. und der name setzte sich langsam durch. lorite heißt wellensittich und ist eigentlich ein gutes ziel. 😉 ich will so plappern wie ein wellensittich… 😀 mal sehen ob ich das irgendwann schaffe. )

<333 :*****

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.