la minga

hey meine lieben,

hier bin ich mal wieder. inzwischen habe ich mich wieder gut hier eingelebt und ich glaube ich bin so halb in quito verliebt. immer wieder realisiere ich, dass ich in ecuador wohne und in quito und dass ich mich hier sogar halbwegs zurecht finde!!! 😀 die letzten schultage waren auch wesentlich besser, fast richtig cool, würde ich sagen. grade der letzte…

diese woche mussten wir auch am samstag in die schule, weil wir „la minga“ hatten. ich weiß nicht genau, was das bedeutet aber ich glaube es ist ein tag wo eltern und schüler die schule ein bisschen in ordnung bringen. als erste mussten wir einen marathon rennen, was aber relativ entspannt war, weil wir zwischendrin auch laufen konnten. danach sind wir wieder mal marschiert. doch dieses mal war es echt nicht schön. wir sollten nämlich, wenn wir am pubikum vorbei kommen, den arm zur begrüßung ausstrecken. zwar zur seite und sie meinten auch extra nicht nach vorne, aber wenn neben dir jemand läuft, dann musst du ihn leicht nach vorne machen und die kleinen kinder haben da eh nicht so drauf geachtet. es hat sich einfach so komisch angefühlt und sah auch echt falsch aus. :/ nach dem marschieren haben die kleinen kinder ihre choreographien vorgestellt…richtig süß! zum ende sollten wir, in die kurse aufgeteilt, die mauer um die schule streichen. mit musik…sodass wir dann reggaeton tanzend und singend gemalt haben. 😀 insgesamt ein echt schöner tag!

und ich habe heute karten für ein konzert am donnerstag gekauft und bin schon mega gespannt!!! 🙂

unter anderem kommt:

ich hoffe es geht euch allen gut!!! 🙂

besitos, lori :* <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.